Virtuelle Netzwerke, SD-WAN und Load Balancer im SDDC

Bei der Virtualisierung von Netzwerken gibt es verschiedenen Ausprägungen. Diese reichen von vollständiger Netzwerkvirtualisierung im Datacenter über Mikrosegmentierung zur Erhöhung der Sicherheit, bis hin zu virtuellen Load Balancern und SD-WAN-Lösungen für die zentrale Verbindung der Rechenzentren. Die spezifischen Anforderungen bestimmen dabei die notwendige Lösung.

Virtuelle Netzwerke

Sobald Unternehmen beginnen, sich in Richtung eines Software-defined Datacenters zu bewegen, sollten sie sich auch mit dem Thema virtuelle Netzwerke beschäftigen. Es stehen verschiedene Lösungen zur Auswahl, welche für den jeweiligen Verwendungszweck Vor- und Nachteile bieten. Durch eine genaue Definition der Anforderungen kann die eine bestmögliche Auswahl des richtigen Produkts getroffen werden.

Micro Segmentation & Network Assessment

Zur Erhöhung der Sicherheit einer virtuellen Infrastruktur bietet sich die Nutzung von Mikrosegmentierung an. Dabei wird für jede virtuelle Maschine (VM) eine eigene Firewall an der Netzwerkkarte der VM implementiert. Für diese Firewall können Regeln erstellt werden, welche die Kommunikation zwischen verschiedenen VMs erlaubt oder gegebenenfalls verbietet. Für die einfachere Administration können die VMs auch in Gruppen zusammengefasst werden. Diese Lösung erhöht Ihr IT-Sicherheitsniveau im Bergleich zu einer lokalen Firewall im Betriebssystem der VM. Denn die Regeln sind außerhalb der virtuellen Maschinen konfiguriert und können somit auch nicht aus der VM heraus abgeschaltet werden. Für die Einführung einer Mikrosegmentierung empfehlen wir ein Network Assessment, um die Kommunikationsbeziehungen der virtuellen Maschinen zu durchleuchten, bevor Firewall-Regeln eingeführt werden.

Virtuelle Load Balancer und SD-WAN

Für den Fall, dass Services nicht nur in einem zentralen Rechenzentrum zur Verfügung gestellt werden sollen, sondern auch dezentrale Rechenzentren bzw. Standorte ohne teure MPLS-Leitungen an die zentrale Infrastruktur angebunden werden müssen, bietet eine SD-WAN-Lösung genau die geforderte Flexibilität. Virtuelle Load Balancer helfen Ihnen dabei, Ihrer Systeme möglichst effizient auszulasten. Sie können damit Services gleichermaßen in der Cloud sowie im lokalen Rechenzentrum anbieten, ohne dabei Konfigurationsänderungen vornehmen zu müssen.

Darum SVA

Im Bereich Netzwerkinfrastruktur bzw. virtuelle Netzwerke verfügt SVA über langjährige Praxiserfahrung und speziell zertifizierte Experten. Diese begleiten Sie je nach Lösung von der initialen Beratung, dem Design bis zur Implementierung und dem Betrieb von virtuellen Netzwerken, SD-WAN-Lösungen sowie Micro-Segmentation-Implementierungen. Zudem unterstützen wie Sie beim Austausch von physikalischen Load Balancern für die Nutzung von virtuellen Load-Balancer-Lösungen

  • Langjährige Erfahrung bei dem Aufbau und dem Sizing von Netzwerkvirtualisierungslösungen
  • Integration in dem SDDC-Stack zur Automatisierung der Infrastruktur
  • Anbindungen von lokalen Rechenzentren und Cloud-Umgebungen

Sie haben Fragen?

Falls Sie mehr zu diesem Thema erfahren möchten, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme.

Zum Kontaktformular
Photo
Christian Strijbos
Christian Strijbos
Leiter Competence Center Software-defined Datacenter (SDDC) & Partner Manager Virtualisierung Hyperconverged